Novalja Ferienwohnungen

Mautgebühren nach Kroatien

Es muss nicht immer der Flieger sein. Auch mit dem Auto ist es möglich, nach Novalja zu gelangen. Doch dafür sollte man wissen, dass es Mautgebühren gibt. Nicht nur in Kroatien, sondern ebenso in Slowenien, durch das man fährt, fallen Gebühren an. Wer die Vignette für Slowenien schon vorher erwerben möchte, kann dies beim ADAC tun. In Kroatien fallen Mautgebühren an. Sobald man also eine kroatische Autobahn befährt, zieht man ein Ticket. Wird die Autobahn verlassen, wird das Ticket in den Automaten gesteckt und dieser errechnet dann die Gebühren. Anhand der gefahrenen Strecke werden dann die Kosten ermittelt.

In Slowenien gibt es seit 2009 die Vignette. Sie staffelt sich nach der Gültigkeitsdauer. So kann man sie für eine Woche, einen Monat oder für das gesamte Jahr erwerben. PKWs zahlen für eine Woche 15 Euro und für den Monat 30 Euro. Wer sich diese Kosten sparen möchte, kann auch die Landstraßen verwenden, doch das bedeutet mehr Fahrtzeit und in der Hauptsaison nicht empfehlenswert, da diese überfüllt sind.

Wie hoch sind die Kosten für eine PKW Fahrt von Deutschland nach Novalja?
Wer die Route über München, Salzburg und Ljubljana nach Posedarije (Ausfahrt Brücke Pag) wählt und für eine bis drei Wochen Urlaub plant, der muss mit folgenden Kosten rechnen:

Österreich: 2x die Tagesvignette für jeweils 8,50 Euro (Gesamtkosten Hin- und Rückfahrt: 17,00 Euro)
Tauerntunnel: 2x 11,00 Euro ( = 22 Euro)
Karawankentunnel: 2x 7,00 Euro (= 14 Euro)
Slowenien: Monats-Vignette für 30 Euro
Kroatien: Autobahnmaut gesamt in Höhe von 132 Kuna, also 18 Euro (= 36 Euro)

Gesamt belaufen sich dann die Mautkosten für Hin- und Rückfahrt auf ca. 120 Euro. Die gleichen Kosten kommen auch auf einen zu, wenn man stattdessen die Strecke über Passau, Maribor nach Zagreb wählt.